Lust auf Tennis!
TC Rheinbach e.V.

Tk-Vorsitzender sieht den Klub operativ und strategisch gut aufgestellt

Der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag sieht in der gut besuchten Jahreshauptversammlung den Tk am Stadtwald Rheinbach e.V. finanziell, personell, und sportlich sowie mit spannenden Projekten auf gutem Wege.

Mit den Rechenschaftsberichten und Neuwahlen des gesamten Vorstandes sowie dem Ausblick auf den laufenden Betrieb und neue Projekte entsteht bei der JHV ein umfassendes Lagebild für die Mitglieder.

Tennisinfrastruktur an der Schubertstraße in besten Händen

Im Mittelpunkt der Ausführungen des 2. Vorsitzenden Klaus Deselaers stehen die Instandhaltung des Klubhauses und die Pflege der Tennisanlage am Freizeitpark sowie die erforderlichen personellen Voraussetzungen. Mit der erneuten Übernahme des Klubhausmanagements durch Dieter Gutjahr liegt die Pflege der Tennisanlage in fachlich besten Händen. Von besonderem Vorteil ist, dass Gutjahr langjähriges Tk-Mitglied und selbst Wettkampfspieler ist. Er wird künftig auch das neue Bewirtungskonzept, das sich nicht nur bei der Getränkeversorgung, sondern auch bei der Organisation der sportlichen und geselligen Veranstaltungen bewährt hat, umsetzen.

Die Frühjahrs- und Herbstinstandsetzung der 5-Platz-Tennisanlage wird wie bisher durch engagierte Tk-Mitglieder geleistet, so dass kostengünstig gearbeitet und auf Zusatzbelastungen für die Mitglieder auch im kommenden Jahr verzichtet werden kann.

Der Klub schreibt schwarze Zahlen

Bei einer Mitgliederversammlung ist es eine alle bewegende Frage, ob die Mitgliedsbeiträge stabil bleiben oder erhöht werden müssen. Der Kassenwart Detlef Nenzel, dem von den Kassenprüfern einwandfreie Arbeit bescheinigt wird, liefert eine im wahrsten Sinne des Wortes positive Bilanz: Sorgfältige Planung, saubere Ausgabenkontrolle und Steigerung der Einnahmen durch erhöhte Mitgliederzahlen und Gewinnen von Sponsoren in der Kernstadt führen in der Bilanz – ohne auf Rücklagen zurückgreifen zu müssen – zu einem positiven Abschluss, der von den Kassenprüfern Peter Niemeier und Wolf-Dietrich Toop bescheinigt wird. Damit bleiben auch künftig die Mitgliedsbeiträge stabil.

Die Steigerung der Mitgliederzahlen sei Bestätigung und Ansporn, so auch der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständige Pressewart K. Gunter v. Kajdacsy, auch weiterhin durch attraktive Veranstaltungen Mitglieder zu halten und neue Mitglieder zu werben.

Die Mannschaften sind die Heimat der Tennisspieler

Der Sport- und Jugendwart Dirk Melchior freut sich über eine positive Bilanz: Bei den Medenspielen in der Sommersaison 2017 traten eine Mannschaft im Juniorenbereich (Juniorinnen 18), drei Damen- und sechs Herrenmannschaften zum Wettkampf um Klassenerhalt oder gar Aufstieg an. Sieben Mannschaften erhalten ihre Klasse, insbesondere freuen sich die Damen 50 über ihren Verbleib in der Oberliga des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM).

Drei Mannschaften erkämpften den Aufstieg: die 1. Mannschaft Herren 40 in die 2. Verbandsliga, die 2. Mannschaft Herren 40 in die 1. Bezirksliga und die 1. Mannschaft Herren 70 in die Oberliga des TVM.

Die Mannschaft Herren 40 (1) hat sich in besonderem Maße ausgezeichnet, so der Tk-Vorsitzende bei der Übergabe eines Präsents an die Mannschaft, sie ist nicht nur mit einem ersten Tabellenplatz in die 2. Verbandsliga aufgestiegen, sondern hat zunächst den Bezirkspokal linksrheinisch des TVM im Endspiel gegen den TC SW Mechernich und dann den TVM-Cup gegen denTC Grün-Weiß Leverkusen gewonnen. Von dieser Mannschaft unter Führung von Ralf Esser werden im kommenden Jahr spannende Spiele auf höchstem Niveau zu erwarten sein.

„Treppchenplätze“ bei den Stadtmeisterschaften

Mit Freude konnte Melchior feststellen, dass auch die Beteiligung und die Leistungen der Tk-Mitglieder bei den Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften erfreulich waren. So wurden von Tk-Mitgliedern bei insgesamt 11 Disziplinen zehn „Treppchenplätze“ erklommen. Erstplatzierte wurden bei der Konkurrenz Damendoppel 40/50 Sigrid Scherhag und Karin Schulze sowie bei den Herren Einzel 60 Hubert Häckel.

Bei den Jugendstadtmeisterschaften errangen bei den Jungen U14/16 Christoph Thomsen, bei den Juniorinnen 16/18 Esther Maurus jeweils den ersten Platz.

Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften und Mittelrheinmeisterschaften

Sportlerinnen und Sportler des Tk am Stadtwald haben Rheinbach bei den 64. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften in Bad Neuenahr gut vertreten:

Ursula Simonis hat bei den Damen 55 das Finale der Nebenrunde erreicht und wurde Vizemeisterin.

Winfried Schardt und Hubert Häckel haben bei den Herren 70 im Einzel jeweils die Runde 3 und im Doppel gemeinsam das Achtelfinale erreicht.

Winfried Schardt wurde darüber hinaus auch Vizemeister bei den Mittelrheinmeisterschaften des TVM. 

Jugendarbeit gemeinsam mit dem TC Sportpark Rot-Weiß

In einer gemeinsamen Aktion haben die beiden Rheinbacher Tennisklubs ein einwöchiges Ferien-Tenniscamp mit einer Rekordzahl von 32 Kindern im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren veranstaltet und mit Hilfe vieler Helferinnen und Helfer zu einem vollen Erfolg werden lassen.

Organisiert und geleitet wurde das Camp vom ausgebildeten Tennistrainer Martin Koch, der auch das gemeinsame Kinder- und Jugendtraining beider Tennisklubs leitet, und Martin Kohlert, dem Jugendwart von TC SpRW.

Insgesamt acht Jugendmannschaften waren für die Medenspiele gemeldet, dabei eine Mädchenmannschaft für den Tk am Stadtwald.

Seniorenstark in die Tennissaison 2018

Der Tk am Stadtwald wird in der kommenden Saison mit elf Medenspielmannschaften im Erwachsenenbereich antreten. Zwei neu gebildete Damenmannschaften (2. Damen 40 (4er) 2. BL und 1. Damen 60 (4er) 2. VL) freuen sich über neue Spielerinnen mit Spaß am Mannschaftssport, so Sportwart Melchior.

Neue Akzente bei den Vorstandswahlen

Die Wahlen werden von Toni Lohmeier straff geleitet: Er kann schließlich dem neuen Vorstand, der bis auf den Schriftführer der alte ist, gratulieren:

Vorsitzender: Wolf-Ullrich Scherhag

2. Vorsitzender: Klaus Deselaers

Kassenwart: Detlef Nenzel

Sport- und Jugendwart: Dirk Melchior

Pressewart: K. Gunter v. Kajdacsy

Sozialwartin: Mechthild v. Kajdacsy

Schriftführer: Heiko Perkuhn

Die aus beruflichen Gründen ausscheidende Schriftführerin Desireé Deselaers bleibt dem Vorstandsteam verbunden: Sie wird sich um den Internetauftritt und ganz besonders um die Präsenz des Tennisklubs in den sozialen Medien kümmern.

Als Kassenprüfer werden Peter Niemeier und Jörg Salewski gewählt.

Mit Schwung und spannenden Projekten in die neue Saison

Tk-Vorsitzender Wolf-Ullrich Scherhag entwirft den Plan für die Zukunft: Neben den bewährten sportlichen und geselligen Veranstaltungen, wie Schleifchenturniere, Freitagsturniere für Jedermann, Grillfeste, Vortragsveranstaltungen und Oktoberfest, soll die Mitgliederwerbung unbürokratisch organisiert, Hürden abgebaut werden.

Die Kooperationen mit der Hochschule Rhein-Sieg und den Rheinbacher Schulen sollen weitergeführt werden. Der beliebte samstägliche Players Pool für Neumitglieder und Wiedereinsteiger bleibt erhalten, und die Tage der offenen Tür werden wiederum angeboten.

Und im Übrigen soll, so Scherhag, weiter daran gearbeitet werden, die Tennislandschaft in Rheinbach zu beleben und zu stärken, das Zusammenwirken zu fördern.

Er sieht dafür den Tk am Stadtwald mit seiner attraktiven Tennisanlage gut aufgestellt und mit seinen Projekten auf gutem Wege.

Die positive Resonanz auf der Jahreshauptversammlung sei Ansporn für den neuen Vorstand und Anzeichen für ein noch stärkeres Engagement der Mitglieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.