Lust auf Tennis!
TC Rheinbach e.V.

All posts by admin-tk

Tag der offenen Tür – Starter und Wiedereinsteiger willkommen

Rheinbach. Am Sonntag, den 03. Juni 2018, von11:00 Uhr bis 16:00 Uhr, treffen sich die Tk-Mitglieder zu einem kleinen Turnier auf der Klubanlage an der Schubertstr. 58a.

Für Tennisinteressierte, seien es Tennisstarter oder Wiedereinsteiger, egal ob alt oder jung, bietet sich bei dieser Veranstaltung eine gute und unverbindliche Gelegenheit, mit dem Vorstand ins Gespräch zu kommen und das Klubleben sowie die Klubanlage näher kennenzulernen. Erfahrene Trainer geben auf Wunsch ein Einführungstraining, Kinder können sich beim Kleinfeldtennis austoben. Tennisschläger etc. werden gestellt.

Besonders vorteilhafte Jahresbeiträge und drei kostenfreie Trainerstunden können und sollten gleich zu Beginn der Sommersaison genutzt werden: Ein samstäglicher „Players Pool“ für Starter, erfahrene Trainer und kleine Turniere werden das Kennenlernen und die Integration der „Neuen“ in das Klubleben, aber auch in die zahlreichen Medenspielmannschaften erleichtern.

Der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag freut sich auf die Gäste: „Wir möchten den Tennisinteressierten in Rheinbach unsere schöne Tennisanlage vorführen und gerne den ausgesprochen günstigen Weg aufzeigen, mit unserer Unterstützung erstmalig oder erneut in die Tenniswelt einzusteigen.“

Ein gelungener Tag der Offenen Tür mit toller Beteiligung

Ein gelungener Tag der Offenen Tür mit toller Beteiligung

Rheinbach, 3. Juni 2018. Die Verbindung eines Tages der offenen Tür mit einem Tennisturnier bot Tennisinteressierten die Gelegenheit, mit dem Vorstand des Tk am Stadtwald ins Gespräch zu kommen sowie erste Tennisübungen zu absolvieren und den Tennissportlern, an einem spannenden und fordernden Turnier teilzunehmen.

Die Gäste konnten dabei anschaulich erleben, wie ein harmonisches Klubleben im Wechsel zwischen hart umkämpften Wettspielen auf den Tennisplätzen und fröhlichen Gesprächsrunden bei Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse aussieht.

Nach drei jeweils einstündigen Turnierrunden in wechselnden Zusammensetzungen konnte der Turnierleiter, K. Gunter v. Kajdacsy, die Tagessieger bekanntgeben und kleine Preise überreichen:

Bei den Damen siegte Sigrid Scherhag vor Kerstin Sasse-Jansen und Karin Schulze, und bei den Herren Dirk Melchior vor Alexey Tulov und Klaus Jansen. Die Turniersiegerin erhielt als besonderen Preis ein Unikat, eine Sonderausgabe des Buches von Wulf E. Bley „Das Labyrinth von Rheinbach“.

Mit einem zünftigen Grillen klang der Turniertag aus, und der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag konnte zufrieden feststellen: „Die Kombination von einem Tag der offenen Tür mit einem Tennisturnier hat sich bewährt: Unsere Gäste hatten einen guten Einblick in unser Klubleben, und die Turnierteilnehmer hatten ein intensives sportliches, aber auch geselliges Erlebnis.“

Veranstaltungen 2018

Summer Camp 2018

Vom 13. bis 17. August bieten wir wieder ein Summer Camp für alle Spieler ab 18 Jahren auf unserer Anlage an. Wenn Ihr Interesse habt, schaut gleich mal hier nach. Anmeldung bitte bis zum 1. August 2018. Wir freuen uns auf ein paar trainingsintensive Tage.

Save-the-date: Tag der offenen Tür am 3. Juni

Neueinsteiger? Wiedereinsteiger? Jugendlicher? Erwachsener? Kommt einfach am 3. Juni mit guter Laune und stollenfreien Schuhen auf den Tennisplatz. Ihr könnt Euch informieren und natürlich auch die Zeit zum Spielen nutzen. Der Vorstand und seine Mitglieder freuen sich auf Dich!

TK-Fahrradtour mit anschließendem Grillen

Tages-LK-Turnier

Am 26.08. wird auf unserer Klub-Anlage ein Tages-LK-Turnier stattfinden. Hierzu werden auch die Klubs aus der Region eingeladen.

Erstes TK Turnier für Alle

Das erste „Tk-Turnier-für Alle“ (übrigens tatsächlich für „alle“) startet am Freitag, den 18.05. ab 17.00 Uhr mit anschließendem BBQ.

Erstes Heimspiel der zweiten Herren 40

Das erste Medenspiel findet auf der Tk-Anlage am 28.04. statt. Unsere 2. H40, 1. BL startet um 14.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen TC BW Quadrath-Ichendorf.

Tk-Wanderung zu Honnschaften und zum Goldloch

Tennis – Tk am Stadtwald Rheinbach
Tk-Wanderung zu Honnschaften und zum Goldloch

Rheinbach. Die traditionelle Winterwanderung der knapp dreißig Tennissportler, fachkundig geleitet von Karin und Jörg Salewski,

führt zu den „Honnschaften“ Insul und Schuld an der Ahr sowie zum „Goldloch“. Honnschaften waren schon in fränkischer Zeit die kleinsten Verwaltungseinheiten und deuten auf die uralte, und zeitweilig sogar römische Vergangenheit dieser Ortschaften. Die Wanderer auf dem Ahrsteig bzw. dem Ahrtalradweg treffen am „Goldloch“ auf die Bergwerksgeschichte dieser Region: Drei Mundlochstollen sind die Eingänge zum Kupferberg, wo bis in die 1930er Jahre Erz abgebaut wurde.

Weitere Stationen dieser Ahrwanderung sind eine gut erkennbare Furt, Teil des alten Handelsweges nach Bad Münstereifel, die hoch auf dem Steilhang der Ahr gelegene Kirche von Schuld, die Marienkapelle Schorn und die idyllisch gelegene 1948 erbaute Freilichtbühne. 

Nach dreistündiger Wanderung freut man sich über die schönen Eindrücke bei einer Schlusseinkehr im malerischen Insul.

Mehr Details

Wie alles begann

Wenn Großes und Neues entsteht, braucht es Menschen, die bereit sind, mit Initiative, Engagement und Motivation für eine Idee viel Zeit einzubringen. Mit der Entstehungsgeschichte unseres Vereins ist ein Name für immer verbunden, Lothar Fialkowski, der viele Hürden auf diesem Weg genommen hat und unseren Tennisverein gegründet hat. Lothar begeisterte sieben Personen, die für die Gründung eines Vereins notwendig sind und drei weitere Personen für den Vorstand. Es konnte losgehen: der „Tennisklub am Stadtwald“ entstand. Dann folgten zahlreiche vereinsformale und -rechtliche Abstimmungen mit dem Amtsgericht und dem Finanzamt, um dann in die konkrete Planung für den Bau der Tennisanlage zu gehen. Auch hier gab es zahlreiche infrastrukturelle und bautechnische Fragestellungen zu klären, denn man baut und plant nicht alle Tage eine Tennisanlage:

  • den Bau der Tennisplätze,
  • die Bereitstellung der Wasser- und Stromanschlüsse
  • den Bau der Bewässerungseinrichtungen,
  • Wege- und Parkplatzbau,
  • den Bau eines Klubhauses (sprich: Umkleidegebäude).

Auch die Folgekosten, wie z.B. Unterhalt der Plätze, Frühjahrs- und Herbstinstandsetzung, Platzwart, Pflege der Außenanlagen, Beiträge für Versicherungen, Mitgliedsbeitrag an den Deutschen Sportbund und an den Tennisverband, usw. bedurften der intensiven Diskussion. Konnte das alles finanziert werden? Lothar und seine Crew kamen jedoch zu dem Ergebnis, dass es bei Erfüllung folgender Voraussetzungen möglich sein würde:

  • Unterstützung der Stadt Rheinbach
  • Beitritt genügender Mitglieder
  • Zuschüsse des Rhein-Sieg-Kreises, des Regierungspräsidenten Köln und/oder eines möglichen Darlehens des Deutschen Sportbundes.

Die Vereinsgründung vollzog sich dann am 11. Juni 1976 mit dem neuen Vorstand:

  • 1. Vorsitzender: Lothar Fialkowski,
  • 2. Vorsitzender: Peter Wittgrefe (zugleich Stellvertreter),
  • Schatzmeister: Wolfgang Schmücker.

Der TC Rot-Weiß Rheinbach übergab dem neuen Verein seine Warteliste, worauf sich 136 Interessenten beim TK am Stadtwald anmeldeten. Am 26. Februar 1977 bestätigte der Vorstand gegenüber allen Antragstellern die Aufnahme in den Klub. Und am 17. September 1977 war es dann soweit: der damalige Bürgermeister Büttgenbach gab den mittlerweils über 150 Mitglieder den Startschuß zur Eröffnung der ersten drei Tennisplätze. Gerade mal 15 Monate seit der Gründungsversammlung waren bis zur Platzeröffnung vergangen. Mühen und Schweiß hatten sich gelohnt. Knapp sieben Jahre später, im April 1984, eröffnete der Klub zwei zusätzliche Plätze, so dass heute ein reger Spielbetrieb möglich ist.

 

 

Tk-Vorsitzender sieht den Klub operativ und strategisch gut aufgestellt

Tk-Vorsitzender sieht den Klub operativ und strategisch gut aufgestellt

Der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag sieht in der gut besuchten Jahreshauptversammlung den Tk am Stadtwald Rheinbach e.V. finanziell, personell, und sportlich sowie mit spannenden Projekten auf gutem Wege.

Mit den Rechenschaftsberichten und Neuwahlen des gesamten Vorstandes sowie dem Ausblick auf den laufenden Betrieb und neue Projekte entsteht bei der JHV ein umfassendes Lagebild für die Mitglieder.

Tennisinfrastruktur an der Schubertstraße in besten Händen

Im Mittelpunkt der Ausführungen des 2. Vorsitzenden Klaus Deselaers stehen die Instandhaltung des Klubhauses und die Pflege der Tennisanlage am Freizeitpark sowie die erforderlichen personellen Voraussetzungen. Mit der erneuten Übernahme des Klubhausmanagements durch Dieter Gutjahr liegt die Pflege der Tennisanlage in fachlich besten Händen. Von besonderem Vorteil ist, dass Gutjahr langjähriges Tk-Mitglied und selbst Wettkampfspieler ist. Er wird künftig auch das neue Bewirtungskonzept, das sich nicht nur bei der Getränkeversorgung, sondern auch bei der Organisation der sportlichen und geselligen Veranstaltungen bewährt hat, umsetzen.

Die Frühjahrs- und Herbstinstandsetzung der 5-Platz-Tennisanlage wird wie bisher durch engagierte Tk-Mitglieder geleistet, so dass kostengünstig gearbeitet und auf Zusatzbelastungen für die Mitglieder auch im kommenden Jahr verzichtet werden kann.

Der Klub schreibt schwarze Zahlen

Bei einer Mitgliederversammlung ist es eine alle bewegende Frage, ob die Mitgliedsbeiträge stabil bleiben oder erhöht werden müssen. Der Kassenwart Detlef Nenzel, dem von den Kassenprüfern einwandfreie Arbeit bescheinigt wird, liefert eine im wahrsten Sinne des Wortes positive Bilanz: Sorgfältige Planung, saubere Ausgabenkontrolle und Steigerung der Einnahmen durch erhöhte Mitgliederzahlen und Gewinnen von Sponsoren in der Kernstadt führen in der Bilanz – ohne auf Rücklagen zurückgreifen zu müssen – zu einem positiven Abschluss, der von den Kassenprüfern Peter Niemeier und Wolf-Dietrich Toop bescheinigt wird. Damit bleiben auch künftig die Mitgliedsbeiträge stabil.

Die Steigerung der Mitgliederzahlen sei Bestätigung und Ansporn, so auch der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständige Pressewart K. Gunter v. Kajdacsy, auch weiterhin durch attraktive Veranstaltungen Mitglieder zu halten und neue Mitglieder zu werben.

Die Mannschaften sind die Heimat der Tennisspieler

Der Sport- und Jugendwart Dirk Melchior freut sich über eine positive Bilanz: Bei den Medenspielen in der Sommersaison 2017 traten eine Mannschaft im Juniorenbereich (Juniorinnen 18), drei Damen- und sechs Herrenmannschaften zum Wettkampf um Klassenerhalt oder gar Aufstieg an. Sieben Mannschaften erhalten ihre Klasse, insbesondere freuen sich die Damen 50 über ihren Verbleib in der Oberliga des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM).

Drei Mannschaften erkämpften den Aufstieg: die 1. Mannschaft Herren 40 in die 2. Verbandsliga, die 2. Mannschaft Herren 40 in die 1. Bezirksliga und die 1. Mannschaft Herren 70 in die Oberliga des TVM.

Die Mannschaft Herren 40 (1) hat sich in besonderem Maße ausgezeichnet, so der Tk-Vorsitzende bei der Übergabe eines Präsents an die Mannschaft, sie ist nicht nur mit einem ersten Tabellenplatz in die 2. Verbandsliga aufgestiegen, sondern hat zunächst den Bezirkspokal linksrheinisch des TVM im Endspiel gegen den TC SW Mechernich und dann den TVM-Cup gegen denTC Grün-Weiß Leverkusen gewonnen. Von dieser Mannschaft unter Führung von Ralf Esser werden im kommenden Jahr spannende Spiele auf höchstem Niveau zu erwarten sein.

„Treppchenplätze“ bei den Stadtmeisterschaften

Mit Freude konnte Melchior feststellen, dass auch die Beteiligung und die Leistungen der Tk-Mitglieder bei den Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften erfreulich waren.… Mehr Details

Tk am Stadtwald auf gutem Weg

Tk am Stadtwald auf gutem Weg

Tk-Vorsitzender sieht den Klub auf gutem Wege

Rheinbach. Der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag sieht in einer Zwischenbilanz anlässlich einer kulturellen Veranstaltung den Tk am Stadtwald Rheinbach e.V. sportlich und auch sonst gut aufgestellt.

Bevor mit der Lesung des vom Tk-Mitglied Wulf E. Bley verfassten und vom Tk-Mitglied K. Gunter v. Kajdacsy jüngst herausgegebenen Buches „Das Labyrinth von Rheinbach und andere Erzählungen vom Fuße der Eifel“ begonnen wurde, beurteilte der Tk-Vorsitzende in einem Rück- und einem Ausblick die aktuelle Lage des Tennisklubs.

Mannschaftssport 
Im Mannschaftssport haben sich in der Sommersaison die Damen 00 und Damen 40 gut im Mittelfeld der Tabelle behauptet. Die Damen 50 müssen sich (zunächst) aus der Oberliga verabschieden und werden in der kommenden Saison in der 1. Verbandsliga antreten. Bei den Pokalspielen des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) haben sie erfreulicherweise das Halbfinale des Verbandspokals erreicht.
Bei den Herren waren sechs Mannschaften angetreten, wobei die Herren 70 in einer Gruppe von sieben Mannschaften keinen Wettkampf verloren und mit einem hervorragenden ersten Platz den Aufstieg in Oberliga des TVM geschafft haben.
Die Herren 40 (2) sind gleichfalls mit einem ersten Tabellenplatz in die 1. Bezirksliga des TVM aufgestiegen.
Die Mannschaft Herren 40 (1) hat sich in besonderem Maße ausgezeichnet, so der Tk-Vorsitzende, sie ist nicht nur mit einem ersten Tabellenplatz in die 2. Verbandsliga aufgestiegen, sondern hat zunächst den Bezirkspokal linksrheinisch des TVM im Endspiel gegen den TC SW Mechernich und dann den TVM-Cup gegen denTC Grün-Weiß Leverkusen gewonnen. Von dieser Mannschaft unter Führung von Ralf Esser werden im kommenden Jahr spannende Spiele auf höchstem Niveau zu erwarten sein.

Der Tk am Stadtwald wird in der kommenden Saison voraussichtlich mit neun Medenspielmannschaften im Erwachsenenbereich antreten. Derzeit steht die Bildung einer Mannschaft Damen 60 an, für die noch Spielerinnen gesucht werden.

„Treppchenplätze“ bei den Stadtmeisterschaften
Mit Freude konnte Scherhag darüber hinaus feststellen, dass auch die Beteiligung und die Leistungen der Tk-Mitglieder bei den Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften erfreulich waren. So wurden von Tk-Mitgliedern bei insgesamt 11 Disziplinen zehn „Treppchenplätze“ erklommen. Erstplatzierte wurden bei der Konkurrenz Damendoppel 40/50 Sigrid Scherhag und Karin Schulze sowie bei den Herren Einzel 60 Hubert Häckel.
Bei den Jugendstadtmeisterschaften errangen bei den Jungen U14/16 Christoph Thomsen, bei den Juniorinnen 16/18 Esther Maurus jeweils den ersten Platz.
In der Nebenrunde Juniorinnen 16/18 belegte Jona-Marie Westerkamp den ersten und Victoria Eusterholz den zweiten Platz.

Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften und Mittelrheinmeisterschaften
Sportlerinnen und Sportler des Tk am Stadtwald haben Rheinbach bei den 64. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften in Bad Neuenahr gut vertreten:
Ursula Simonis hat bei den Damen 55 das Finale der Nebenrunde erreicht und wurde Vizemeisterin.
Winfried Schardt und Hubert Häckel haben bei den Herren 70 im Einzel jeweils die Runde 3 und im Doppel gemeinsam das Achtelfinale erreicht.
Winfried Schardt wurde darüber hinaus auch Vizemeister bei den Mittelrheinmeisterschaften des TVM.

Sportlerehrung 2017 
Bei der durch den Stadtsportverband und der Stadt Rheinbach veranstalteten Sportlerehrung wurden vom Tk am Stadtwald Rheinbach die Mannschaften Herren 70 (Mannschaftsführer Dr. Wolf Jorke), Herren 40 (1) (MF Ralf Esser) und Herren 40 (2) (MF Heiko Perkuhn) sowie Ursula Simonis, Winfried Schardt und Hubert Häckel für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Mehr Details
Sport, Spiel und Spaß für die Rheinbacher Tennisjugend

Sport, Spiel und Spaß für die Rheinbacher Tennisjugend

Rheinbach. Für Mädchen und Knaben sowie für Juniorinnen und Junioren des Tk am Stadtwald wurde am 24. September 2017 der 8. Karlheinz Federau – Jugendtag mit einem Tennisturnier, einem Fitne24sstest mit verschiedenen Disziplinen sowie weiteren spannenden Aktivitäten geboten. Die Sieger wurden mit Pokalen, Sachpreisen und Urkunden belohnt.

Namensgeber dieser traditionellen und immer wieder bestens angenommenen Veranstaltung ist das 2010 verstorbene Mitglied des Tk am Stadtwald Karlheinz Federau, der sich viele Jahre für die Jugendarbeit engagiert hatte.

Mittagessen, Kuchen und Getränke waren für die jungen Tennisspielerinnen und -spieler kostenfrei, ebenso wie leckere Gemüsesticks mit Dip und Äpfel aus der Region.

Da der Tk am Stadtwald in der Jugendarbeit eng mit dem Tennisclub Sportpark Rot-Weiß Rheinbach zusammenarbeitet, war auch dessen Jugend eingeladen, so dass das Teilnehmerfeld insgesamt 30 Kinder und Jugendliche umfasste.

Der Cheftrainer Martin Koch hatte gemeinsam mit dem Jugendwart des Tk am Stadtwald, Detlef Nenzel, ein Programm zusammengestellt, das während des gesamten Tages den Kindern und Jugendlichen Spannung und Abwechslung bot. Zusätzliche Trainer und Helfer, wie Sven Luca Thomsen und Niklas Wildt, beide Teilnehmer im Vorjahr, sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Tennistages.

Für die kleinen Wettbewerbe und Turniere wurden drei alters- und leistungsgerechte Gruppen gebildet:

Sieger in der Kindergruppe wurde Til Schöndube vor Liam Huthwelker und Julia Menzel.

Sieger in der Gruppe Jugend 1(10 bis 14 Jahre) wurde Alent Khalo vor Amelie Völkering und Julia Menzel.

Sieger in der Gruppe Jugend 2 (15 bis 18 Jahre) wurde Tom Maiworm vor Tom Bachler und Amelie Schöndube.

Bei der Siegerehrung wurden von Stefanie Stahnke, Merzbach, besonders angefertigte Glaspokale, weitere Preise und Urkunden vom Jugendwart des Tk am Stadtwald Detlef Nenzel überreicht.

Wolf-Ullrich Scherhag, 1. Vorsitzender des Tk am Stadtwald, und Dr. Kristina Federau, Tochter des Namensgebers der Veranstaltung, sowie die zahlreichen Eltern freuten sich nicht nur über die Begeisterung der Turnierteilnehmer, sondern auch über das Engagement der Organisatoren auf und neben dem Platz und die individuelle Ansprache und fürsorgliche Betreuung des Tennisnachwuchses.

1 2 3