Lust auf Tennis!
TC Rheinbach e.V.

News

TC-Saisonabschlussturnier mit Oktoberfest

Rheinbach. Weißwürste, Leberkäse und Brezeln sowie bayerisches Bier bildeten den Rahmen für das Saisonabschlussturnier und das zünftige Oktoberfest des TC Rheinbach. Nur unterbrochen von einem „Fassanstich“ und einem bayerischen Weißwurstessen sowie einer Kaffeepause wurde von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf vier Plätzen engagiert Tennis im Mixed-Modus gespielt. Mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war das Turnier gut besucht, und dank der straffen Leitung von K. Gunter v. Kajdacsy wurde der Zeitplan genau eingehalten, so dass der 1. Vorsitzende des TC Rheinbach, Wolf-Ullrich Scherhag, während einer das Oktoberfest einleitenden „Happy Hour“ die Siegerehrung vornehmen konnte.

 

Sportliche und infrastrukturelle Bilanz

Zuvor aber würdigte er in einer Rückschau auf die Sommersaison die sportlichen Leistungen der 22 TC-Medenspielmannschaften, davon fünf Jugendmannschaften,

von denen die Damen 00, die Herren 60 sowie die Knaben 12 und Knaben 15 Gruppensieger wurden.

Bei den Stadtmeisterschaften, die wiederum vom TC Rheinbach ausgerichtet wurden, seien besonders die gute Beteiligung und die spannenden Wettkämpfe bei den Doppel/Mixed hervorzuheben.

Bei den Herren 55 Regionalliga wurden nach den Gruppenspielen die westdeutsche Endrunde und schließlich die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Frankfurt gewonnen und damit der 2019 errungene Titel verteidigt.

Die Verbandsmeisterschaften Herren 60 gewann Michael Rasche gegen Karl Heinz Kremer, beide TC Rheinbach.

Bei der Jugend habe sich das durch das „Jugendteam“ Martina Freund und Silke Hersey neu eingeführte Mannschaftstraining bewährt, durch das sich die Mannschaften zu großartigen Teams zusammengefunden hätten.

 

Jahr 1 der Fusion TC Sportpark RW und Tk am Stadtwald

Im Jahr 1 der Fusion habe sich, so Scherhag ein erfreulicher Zulauf von Mitgliedern ergeben. Infrastrukturell sei, auch mit Unterstützung durch das Land NRW und die Stadt Rheinbach vieles auf den Weg gebracht: Am Clubhaus sei die Modernisierung, besonders bei den Sanitäreinrichtungen und in der Küche, vorangebracht.

Die Anlage der drei neuen Ganzjahresplätze macht Fortschritte, und mit deren Eröffnung werde ein elektronisches Buchungssystem eingeführt. Zudem werde der Kauf einer 2-Platz-Traglufthalle in jede Richtung, besonders hinsichtlich einer Finanzierung durch die Mitglieder nicht belastet werden, geprüft.

 

Das Saisonabschlussturnier

Die Siegerehrung des Saisonabschlussturniers nahm der Tk-Vorsitzende Wolf-Ullrich Scherhag dann zusammen mit dem Turnierleiter K. Gunter v. Kajdacsy vor:

In drei Runden hatte jeder Teilnehmer insgesamt sechs Sätze mit wechselnden Partnern zu spielen und „Gewinnpunkte“ für sich (und seine Partner) zu sammeln.

Bei den Damen siegte Anja Wodo vor Sigrid Scherhag und den punktgleichen Dritten Silke Hersey und Evi Kannegießer. Erstplatzierter bei den Herren war der Sieger in allen Sätzen Klaus Deselaers vor Toni und Felix Hoffmann, den beiden jüngsten (und nahezu stärksten) Teilnehmern. Sie erhielten kleine Preise und lebhaften Beifall.

 

Das Oktoberfest

Nach der Siegerehrung übernahmen zahlreichende Ehrenamtler, wie auch beim Mittagsimbiss, in bewährter Weise die Regie: Mit Leberkäse sowie zahlreichen gespendeten Salaten und reichlich Oktoberfestbier wurde noch lange auf der oktoberfestlich geschmückten Sonnenterrasse gefeiert, gelacht und gesungen.

Alle Teilnehmer am Oktoberfest mit dem Abschlussturnier waren sich einig, dass dies wiederum ein äußerst gelungener sportlicher wie auch geselliger Abschluss der Sommertennissaison war, die nunmehr in der Tennishalle in mehreren Gruppen der Erwachsenen und mit dem Jugendtraining fortgesetzt wird. Über diese Begegnungen hinaus wird man sich im Winterhalbjahr regelmäßig zu Doppelkopfabenden, Wanderungen sowie einer kulturellen Überraschungsveranstaltung zusammenfinden.… Mehr Details

14. Offene Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften

Spannende Doppelwettbewerbe zum Abschluss

Rheinbach. Die 14. Rheinbacher Tennis-Stadtmeisterschaften wurden vom TC Rheinbach e.V. unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ludger Banken an zwei aufeinander folgenden Wochenenden, getrennt nach Einzel- und Doppelwettbewerben, ausgerichtet. Die Doppelwettbewerbe wurden mit guter Beteiligung am 25./26. September 2021 auf der Anlage des TC Rheinbach am Freizeitpark ausgetragen. Die gesamten Stadtmeisterschaften (Einzel und Doppel) wurden wiederum unterstützt und gefördert durch die die Kreissparkasse Köln in Rheinbach.

In fünf Doppelkonkurrenzen  und in Folge der guten Beteiligung zwei Nebenrunden lieferten sich die Teams teils im k.o.-Modus, teils im Round-Robin-System (jeder gegen jeden) insgesamt über 40 Matches, die für die Akteure wie für die zahlreichen Zuschauer hochklassig und spannend waren.

Bei der Siegerehrung galt ein besonderer Dank des 1. Vorsitzenden des TC Rheinbach Wolf-Ullrich Scherhag dem Turnierleiter der gesamten Stadtmeisterschaften Christian Völker, der für einen organisatorisch reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen gesorgt hatte.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen

Konkurrenz Damen 30
1.     Platz Martina Freund /Ines Hoffmann (TC Rheinbach)
2.     Platz Vidhya-Patricia Grohs/Anette Fleischer (TC Rheinbach)

 

Konkurrenz Herren
1.     Platz Christoph Brünagel/Tobias Hartmann (TC Kottenforst)
2.     Platz Falko Huthwelker/Werner Schaller (TC Rheinbach)

 

Konkurrenz Herren 70
1.     Platz Hubert Haeckel/Winfried Schardt (TC Rheinbach)
2.     Platz  Wolf-Ullrich Scherhag /K. Gunter v. Kajdacsy (TC Rheinbach)

 

Konkurrenz Mixed
Spiel verschoben Tanja Huthwelker/Falko Huthwelker (TC Rheinbach)
Spiel verschoben Martina Freund /Thomas Hoffmann (TC Rheinbach)

 

Konkurrenz Nebenrunde Mixed
1.     Platz Anja Nowak (Bonner THV)/Francesco Lagalante (DJK SW Griesheim)
2.     Platz Annemarie Pilz/Johannes Pilz (TC Kottenforst)

 

 

Konkurrenz Mixed 50
1.     Platz Sigrid Scherhag /Klaus Deselaers (TC Rheinbach)
2.     Platz Kerstin Sasse-Jansen/Klaus Jansen (TC Rheinbach)

 

Konkurrenz Nebenrunde Mixed 50
1.     Platz Helene Behr/Hubert Haeckel (TC Rheinbach)
2.     Platz Rita Haase/Rainer Eß (TC Rheinbach)

 

TC Rheinbach mit Mannschaft Herren 55 erneut Deutscher Meister

Rheinbach. Die diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften («Final Four») wurden am Wochenende 18./19. September 2021 in Frankfurt a. M. auf der Anlage des SC SAFO Frankfurt ausgetragen. Qualifiziert hatten sich zusätzlich zum SC SAFO der TC Rheinbach, der TC Fürth 1860 und der Grunewald TC Berlin

In den Halbfinalspielen setzten sich erwartungsgemäß der SAFO Frankfurt gegen den TV Fürth und der TC Rheinbach gegen den Grunewald TC Berlin durch.

 

Die Finalisten

 

SC SAFO Frankfurt: Die Herren 55 des SC SAFO 55 bilden eine Mannschaft, welche im Stamm der Spieler seit über 30 Jahren von den Herren über alle Senioren-Altersklassen erfolgreich für den Verein SAFO Frankfurt antreten.
Nach dem Altersklassenwechsel in die Herren 55 bestand für das Team eigentlich das Ziel des sicheren Klassenerhalts im Fokus. Doch die Saison verlief überaus erfolgreich und mit dem letzten Medenspiel und Sieg gegen den Regionalliga Südwest Meister des Jahres 2019, den TC Backnang, wurde der Titel und die Qualifikation für die Finalspiele erreicht. Die Mannschaft, rund um die Spitzenspieler Dirk Freund und Christoph Hemmerich, hat seit vielen Jahren tatkräftige Unterstützung der beiden spanischen Auswahlspieler Carlos Costa-Bou und Francisco Garcia-Lopez.

Das Team zeichnet sich durch eine große und ausgeglichene Kadertiefe aus. Mario Schmidt, Dirk Müller, Achim Kraft, Alex Menche, Yves Preis, Thomas Ljung, Ralf Haubold und Mannschaftsführer Christian Düsterdiek komplettieren das Team.

 

TC Rheinbach: Die Mannschaft setzt sich zusammen aus ehemaligen Weltklassespielern und guten Spielern aus der Region. Sie zeichnet sich aus durch eine ausgewogene Spielstärke und einen engen sportlichen Zusammenhalt.
Die ohnehin schon breit aufgestellte Mannschaft konnte sich durch zwei Neuzugänge weiter verstärken, so dass erfahrungsgemäß öfters auftretende verletzungsbedingte Ausfälle leichter zu kompensieren sind. Im Jahre 2019 wurde der Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters errungen. Pandemiebedingt konnte 2020 die Meisterschaft nicht ausgetragen werden. Deshalb war und ist es die klare Zielsetzung für dieses Jahr, nicht nur die „westdeutsche Meisterschaft“ zu gewinnen, sondern auch den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters zu verteidigen. Für die „große Endrunde“ ist die Mannschaft bestens gerüstet.

Die Aufstellung: Anders Järryd, Christian Greuter, Stefan Burchard, Johny Goudenbour, Stephen Bonacker, Tom Coulton, Henri de Wet, Alvils Zilgalvis, Karl Heinz Kremer, Jonas Larsson, Michael Rasche, Heinz-Jürgen Esser, Peter Zieger, Wolfgang Kutzner.

 

Die erste Runde Einzel

 

Die ersten drei Einzel SAFO Frankfurt gegen TC Rheinbach (TCR) wurden durch die an Position 2, 4 und 6 gesetzten Spieler gespielt:

Francisco Garcia-Lopez (SAFO) gewann gegen Stefan Burchard (TCR) den ersten Satz mit 6:4, dann aber kämpfte sich Letzterer mit einem 6:1 zurück in das Match und den entscheidenden Matchtiebreak. Er musste dann im wahrsten Sinne des Wortes, wie bei den deutschen Meisterschaften vor zwei Jahren, sein «bestes Tennis» spielen, um den Matchpunkt mit einem 11:9 für Rheinbach zu holen.

Thomas Ljung (SAFO) unterlag dem souverän und druckvoll aufspielenden Stephan Bonacker (TCR) deutlich und chancenlos mit 0:6 und 0:6.

Das dritte Einzel, Alexander Menche (SAFO) gegen Alvils Zilgalvis (TCR), entwickelte sich ähnlich erfolgreich für den TCR: Mit 6:0 und 6:1 erkämpfte der nervenstarke Zilgalvis den dritten Matchpunkt für Rheinbach.

 

Die zweite Runde Einzel

 

Die zweiten drei Einzel wurden durch die an Position 1, 3 und 5 gesetzten Spieler gespielt:

Der Spitzenspieler des TCR, der Schwede Anders Järryd, immer eine «sichere Bank», hatte sich im Halbfinalspiel gegen den Grunewald TC Berlin verletzt und konnte daher an Position 1 nicht antreten.… Mehr Details

TC Rheinbach stellt den TVM-Verbandsmeister Herren 60 – «Bruderkampf» von Mitgliedern des TC Rheinbach

Rheinbach. Die diesjährigen Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen des Tennisverbandes Mittelrhein (TVM) fanden vom 06. – 14.09.2021 auf der Anlage des RTHC Bayer Leverkusen statt. Die Titelkämpfe waren in allen zehn Konkurrenzen von höchstem Einsatzwillen, spielerisch hohem Niveau und fairem Auftreten geprägt.

In der Altersklasse 60+ nahmen zwei Mitglieder des TC Rheinbach teil: Karl Heinz Kremer und Michael Rasche (beide Mannschaft Herren 55 Regionalliga).

Der Verbandsmeister wurde im K.O.-Modus in 16er-Feldern ermittelt.

Beide Spieler kamen aufgrund der Setzliste erst im Viertelfinale zum Zuge: Michael Rasche, immerhin ranglistenhöchster Spieler des TVM in der deutschen 60er Rangliste, bezwang Davor Knezevic vom TC Rot-Weiss Hangelar mit 6:1 und 6:1 und im Halbfinale Christoph Hagemann mit 6:1 und 6:2 mit insgesamt überzeugendem Ergebnis.

Karl Heinz Kremer hatte mehr zu kämpfen: Im Viertelfinale musste er gegen Markus Isajiw (LK9,4) nach 6:7 und 6:3 in den Matchtiebreak, den er mit kämpferischer Leistung mit 10:7 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale setzte er sich aber überzeugend mit 6:0 und 6:0 gegen Yia Han (LK 10) durch.

So standen sich im Finale zwei Vereins- und Mannschaftskameraden gegenüber: In diesem fairen, hochrangigen Match konnte Michael Rasche mit 6:2 und 6:4 knapp, letztlich mit einem Break, gewinnen und den Titel Verbandsmeister 2021 erringen.

Gemeinsam treten die beiden nun aber wieder bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften für den TC Rheinbach in Frankfurt und bei weiteren «Länderkämpfen» für den TVM an.

 

Wettstreit um die Tabellenführung Rheinbach vs. Meckenheim

Rheinbach. Beim letzten Spiel der Mannschaften Herren 60 1, Bezirksliga 4-er, ging es um die Tabellenführung: Der TC BW Meckenheim hatte die Führung bis dato mit 8:0 Matchpunkten übernommen. Der TC Rheinbach lag mit 7:1 Matchpunkten knapp dahinter. Ein Unentschieden, das bei einer 4er-Mannschaft möglich ist, würde für die Meckenheimer zum Gesamtsieg reichen.

Bei dieser Ausgangslage, beide Mannschaften ersatzgeschwächt, war jedes Match spannend. Bei den Einzel hatte BW Meckenheim zunächst die Nase vorn, denn die ersten beiden Matches gewannen die Meckenheimer nach langem Ringen, aber letztlich souverän.

Das Einzel der Rheinbacher Nummer 3, Siegfried Trimborn, ging mit 6:1 und 6:0 klar an Rheinbach.

Im vierten Einzel wurde sah es zunächst für Rheinbach schlecht aus: K. Gunter v. Kajdacsy lag mit 4:6 und 2:5 zurück. Bei einem ausgewogenen und fairen Match gelang es aber dem Rheinbacher, das Spiel zu drehen: Er konnte den zweiten Satz mit 7:5 für sich und den Matchtiebreak mit 10:8 für sich zu entscheiden. Damit war die Niederlage zunächst abgewendet.

Die Rheinbacher mussten zwei Doppel gewinnen, bei den Meckenheimer hätte ein gewonnenes Doppel für den Erhalt der Tabellenführung gereicht.

Das zweite Doppel mit Herbert Schiffer/Siegried Trimborn ging souverän mit 6:1 und 6:2 an Rheinbach.

Im ersten Doppel sah es für Rheinbach zunächst schlecht aus: Der erste Satz ging mit 6:4 an Meckenheim. Den zweiten Satz konnten die Rheinbacher mit 6:3 für sich entscheiden, und wieder kam es zu einem spannenden Matchtiebreak, den die Rheinbacher glücklich mit 10:8 gewinnen konnten.

Der Mannschaftsführer der Rheinbacher, Bernard Pasierbski, vertreten durch Rainer Eß, freute sich über die außerordentliche Leistung seiner Mannschaft gegen eine wirklich starke Mannschaft aus Meckenheim.

 

Rheinbacher Mannschaft wird westdeutscher Mannschaftsmeister

Rheinbach. Spannender Tennissport wurde in Rheinbach am Wochenende 21./22. August 2021 geboten: Die Mannschaft Herren 55 des TC Rheinbach, amtierender deutscher Meister, überzeugte am Sonnabend auf seiner Tennisanlage am Freizeitpark im Halbfinale der Meisterschaft der Regionalliga West gegen die Mannschaft des Rochusclub Düsseldorf. Am Sonntag folgte das Finalspiel gegen den anderen Halbfinalsieger, die Mannschaft des THC Münster.

Zum Auftakt der spannenden Wettkämpfe im Finale konnte der 1. Vorsitzende des TC Rheinbach den Bürgermeister der Stadt Rheinbach, Ludger Banken, begrüßen. Ihm sei es eine Freude, so der Bürgermeister, bei diesem hochrangigen sportlichen Event die Tennisspieler auf einer von der Hochwasserkatastrophe verschonten Tennisanlage willkommen heißen zu dürfen. Für die gastfreundliche Stadt Rheinbach seien derartige Veranstaltungen von großer Bedeutung, zumal sie als sportliche Highlights auch Ansporn für Kinder und Jugendliche seien.

In allen sechs Einzelwettspielen kam es zu hochklassigen Ballwechseln, die von den zahlreichen Zuschauern begeistert verfolgt wurden. Die Mannschaft des TC Rheinbach konnte in hartem Ringen alle Matches für sich entscheiden:

Anders Jarryd vs. Lutz Rethfeld: 6:3; 6:2

Christian Greuter vs. Torsten Lubeseder: 6:1; 6:0

Stefan Burchard vs. Thomas Gausepohl: 6:3; 6:1

Johnny Goudenbour vs. Michael Schwarzer: 6:2; 6:1

Stephen Bonacker vs. Arne Plagemann: 6:1; 6:0

Tom Coulton vs. Guido Röwekamp: 6:3; 6:1

In einem begeisternden Weltklasse-Doppel unterlagen Anders Jarryd und Tom Coulton den Münsteranern Lutz Rethfeld und Frank Hartwig denkbar knapp.

Mit diesen Ergebnissen steht für die Rheinbacher der Weg offen zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft der vier Regionalligen im September in Frankfurt/Main.

Bei der abschließenden kleinen Siegerehrung freute sich der 1. Vorsitzende des TC Rheinbach, Wolf-Ullrich Scherhag, über den Sieg der Rheinbacher Mannschaft, zollte aber gleichzeitig auch großen sportlichen Respekt der Mannschaft des THC Münster, die vollen Einsatz und ein extrem hohes Leistungsniveau gezeigt habe.

 

Weltklassetennis in Rheinbach TC Rheinbach auf dem Weg zum deutschen Mannschaftsmeister

Rheinbach. Spannendes Tennis wird in Rheinbach am Wochenende 21./22. August 2021 geboten: Der TC Rheinbach wird auf seiner Tennisanlage in der Schubertstraße am Freizeitpark Halb- und Finalspiele zur westdeutschen Meisterschaft der Regionalliga West ausrichten. Ein Sieg der Rheinbacher Mannschaft wäre ein wichtiger Schritt auf dem Wege zur Verteidigung der deutschen Meisterschaft.

Für die westdeutschen Meisterschaften Herren 55 hat sich eine mit internationalen Weltmeistern und Wimbledon-Spielern besetzte Mannschaft des TC Rheinbach in einer Gruppe von vier Mannschaften qualifiziert. Diese Mannschaft ist amtierender deutscher Mannschaftsmeister. Große Namen wie Stefan Burchard, Anders Jarryd, Tom Coulton und Jeremy Bates werden unter dem Mannschaftsführer Karl Heinz Kremer versuchen, ihr bestes Tennis zu spielen und den begehrten Pokal nach Rheinbach zu holen.

Das Finalspiel wird am 22.08. ab 12:00 Uhr auf der Tennisanlage des TC Rheinbach stattfinden. Zuschauer sind bei freiem Eintritt unter Beachtung der Corona Regeln herzlich willkommen.

Der Vorsitzende des TC Rheinbach, Wolf-Ullrich Scherhag, freut sich auf das sportliche Ereignis: «Es wird Spitzentennis geboten werden, und wir werden angesichts der katastrophalen Lage in unserer Region die Zuschauer bitten, mit einer kleinen Spende die Rheinbacher Hochwassergeschädigten zu unterstützen.»

 

Nachhaltige Investition in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen

TC Rheinbach bewirbt sich um Projektspende für Tennis-Minifeld/Multicourt

 

Rheinbach. Die Kreissparkasse Köln veranstaltet in Kooperation mit dem Rhein-Sieg-Anzeiger, der Rhein-Sieg Rundschau und der Bonner Rundschau einen Vereinswettbewerb in der Region Rhein-Sieg. Der TC Rheinbach hat sich um eine Projektspende beworben:

Im Rahmen der Planungen für einen „Tennisclub mit Zukunft“ hat sich kurzfristig ergeben, dass ein kleines, nördlich an die neu geplanten Tennisplätze angrenzendes Grundstück von der Stadt Rheinbach gepachtet werden kann. Dieses Grundstück ist größenmäßig bestens geeignet für ein Tennis-Minifeld, einen sogenannten Multicourt, der zusätzliche Möglichkeiten für das spielerische Erlernen des Tennissports und für Geschicklichkeitsübungen besonders für die Kleinsten bietet. Kinder können hier Toben, am Basketkorb üben und Mini-Fußball spielen. Kurz beschrieben: Hier kann eine „Grundausbildung“ für Ballspiele erfolgen.

Für die rund 150 Kinder und Jugendlichen, die von dem Jugendteam Martina Freund und Silke Hersey, engagierten Jugendtrainern und einsatzbereiten Eltern betreut werden, werden damit die Trainingsmöglichkeiten, auch außerhalb der Sommersaison, deutlich erweitert.

 

Ab dem 02.08.2021, 09:00 Uhr, beginnt auf www.wir-fuer-rhein-sieg.de die Abstimmphase über die Projekte, die im August in den Zeitungen vorgestellt werden.

Der TC Rheinbach hofft auf viele Stimmen aus Rheinbach für das Projekt Tennis-Minifeld/Multicourt zugunsten der Rheinbacher Tennisjugend.

 

1 2 3 8